Ferien.

Ferien, die beste Zeit des Jahres für alle Studenten.

Außer für die ständig unzufriedene barfussgeherin.
Hier kommt einfach kein Feriengefühl auf. Ich bringe den Mini unter der Woche nach wie vor in den Kindergarten (also kein Ausschlafen!) und hole ihn nach dem Mittagessen ab (ohne Mittagsschlaf, dementsprechend grantig). Dazwischen liegen drei Stunden, in denen ich aufräumen, eine Kleinigkeit essen und schnell in den Supermarkt kann.

Am Nachmittag fahren wir meist zu meiner Mutter, Mini und sein Onkel (6) spielen miteinander, ich liege mit Kopfschmerzen auf der Couch herum.

Kopfschmerzen. Mein Unwort. Seit Wochen.
Es vergeht kein Tag ohne Kopfweh. Ich habe das Gefühl, als würden mir jeden Moment die Augen aus dem Kopf ploppen.
Das schlägt extrem auf meine Laune, ich bin sehr mies drauf und gereizt, fahre alle an und keife herum. Der Mini muss ziemlich darunter leiden, das tut mir irrsinnig leid. Aber ich komme nicht aus meiner Haut…
Ich habe keine Lust mehr zu kochen oder zu lesen oder, … Mich interessiert es derzeit nur zu schlafen. Gegen die Schmerzen hilft es nicht.

Mein Lichtblick ist der Urlaub im August. Eine Woche Tirol, herrliche Bergluft, viel Bewegung, kühle Abende.

Außerdem freue ich mich schon wieder auf den Unistart, auch wenn am Semesterbeginn einige Prüfungen auf mich warten. (Im Laufe des Sommers habe ich auch noch drei…)
Mir tut diese Sommeruntätigkeit nicht gut. Leider.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s