So eine Art Stöckchen.

Die Fenchelfrau hat mich (und noch einige andere) dazu aufgerufen, elf Fragen zu beantworten. Trifft sich heute gut, ich werkel schon den ganzen Tag an einem Blogbeitrag herum, der sich dagegen wehrt, in die richtigen Worte gefasst zu werden…
Nun also eine kleine Ablenkung. (Bestimmt gibt es zu diesem Stöckchen wieder irgendwelche Regeln, aber ich bleibe dabei, einfach nur die Fragen zu beantworten.)

1. Mit welcher Person/ Persönlichkeit würdest du gern mal einen Kaffee trinken gehen und warum?

Ich trinke keinen Kaffee, ich finde den Geruch richtig ekelhaft. (Deswegen meide ich Kaffeehäuser…)
Am liebsten hätte ich aber Gelegenheit, nochmal mit meinen verstorbenen Großeltern zusammenzusitzen. Ich war einfach zu jung, als sie gestorben sind, würde sie heute gern so vieles fragen. Vor allem wäre es schön, wenn sie den Mini hätten kennenlernen können…

2. Was ist deine Lieblingssportart?

Derzeit betreibe ich keinen Sport. Ich gehe gern mit meinem Vater und dem Hund spazieren, fahre gern (aber unsicher) Rad. Beides nicht in dem Ausmaß, dass man das als Sport durchgehen lassen kann.

3. Schreibst du noch Briefe an Freunde per Hand?

Wenn ich auf Urlaub bin, dann verschicke ich handgeschriebene Postkarten an meine Klassenkollegen und meine Familie. Briefe an Freunde verschicke ich nicht, das scheitert daran, dass ich keine Freunde habe.

4. Auf welchem Konzert warst du zuletzt?

Öh… Ich war 2009 auf einem Festival, erinnere mich aber nicht mehr, wer da gespielt hat.

5. Was war dein letzter Ohrwurm?

Wheatus – Teenage Dirtbag

6. Welche Serie siehst du dir zur Zeit gern an?

Meine aktuelle Lieblingsserie ist Dexter. Mit meinem Freund schaue ich abends the middle.

7. Was ist deine natürliche Haarfarbe und änderst du deine Haarfarbe ab und zu?

Braun. Oder brünett? Mit 13 habe ich mir die Haare schwarz gefärbt, jetzt färbe ich nicht mehr.

8. Welches Buch war dein Lieblingsbuch in der Kindheit?

An die Lieblingsbücher aus der frühe(re)n Kindheit erinnere ich mich nicht mehr. Sehr gern hatte ich Lindgrens „Mio mein Mio“ und die Kinder aus Bullerbü. Ich habe die Erich Kästner Sammelbände verschlungen und mit Harry Potter seine Schulzeit durchlebt… Oh, Silberflügel mochte ich auch sehr. Von Kenneth Oppel.
Irgendwann habe ich dann fast ausschließlich Fantasy gelesen, die Wellenläufer- und Fließende-Königin-Trilogien von Kai Meyer, diverse Hohlbein-Bücher… Hach ja.
Heute fange ich mit Fantasy nicht mehr allzu viel an.

9. Welchen Film hast du als Kind zur Weihnachtszeit am liebsten gesehen?

Ich durfte als Kind kaum fernsehen. Aber in der Volksschule haben wir so einen Rudolf-Film gesehen, den fand ich toll.

10. Wie wichtig sind dir religiöse Werte in der Erziehung deiner Kinder (oder wenn keine Kinder hast: wie wichtig wären sie dir?)

Da ich Atheistin bin, gebe ich keine religiösen Werte weiter.
Ich hoffe aber, dass ich meinem Sohn Respekt vor dem Leben als Wert mitgebe. Sei es jetzt beim Umgang mit Lebensmitteln, dem Kauf von Kleidung und Putzmitteln oder eben das Verhalten anderen Menschen gegenüber.
Achtung vor der Welt. Klingt doch gut, hm?

11. Hast du ein Lebensmotto?

Nein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s